Grußwort des Großmeisters

Würdige und geliebte Brüder,

ganz ohne Zweifel hat der Orden der Tempelritter eine sehr enge Verbindung mit der Freimaurerei und auch alle freimaurerischen
Obödienzen auf der Welt bearbeiten in den Ritualen ihrer Hochgrade Inhalte aus dem Orden der Tempelritter.

Außer in der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland (FO-schwedisches System) gibt es in den „blauen Logen“ keine
Hinweise auf ein Rittertum innerhalb der Freimaurerei. Auch in den auf der „blauen Loge“ aufbauenden Hochgraden aller
Obödienzen gibt es zunächst keine Hinweise auf ein Rittertum. Erst spät auf dem maurerischen Weg eines strebenden Bruders öffnet
sich der Weg zu den Tempelrittern. Der Freimaurerbruder erkennt die Notwendigkeit dieses Weges, ohne dabei den Bezug zur
Freimaurerei zu verlieren. Dabei geht es weniger um geschichtliche Verweise als vielmehr um Erkenntnisse, die weitere Horizonte
eröffnen. Unsere vielen freimaurerischen Verschwiegenheitsgelübde sichern uns diese Erkenntnisse nach außen.

Das Großpriorat von Deutschland erwartet von seinen Mitgliedern, dass sie sich als Freimaurermeister einem Kapitel des York Ritus oder einem Kapitel des Royal Arch anschließen, um die Erkenntnisse eines „Maurers vom Königlichen Bogen“ zu erwerben. Diese Erkenntnisse sind die unverzichtbare Grundlage, um den erlebnisreichen Weg eines Tempelritters zu betreten.

Das Großpriorat bietet mit dem Grad des Tempelritters und dem Grad des Ritters von Malta einen eindrucksvollen Erkenntnisweg an,
der dem Freimaurerbruder ein umfassendes Gesamtbild über das innerste Mysterium der Freimaurerei vermittelt

Wir freuen uns über Interessenbekundungen interessierter Brüder aus dem York Ritus oder dem Grad des Royal Arch. (Kontakt)

Herzlich und aufrichtig grüßt im Namen aller Brüder Ritter des GPvD

Antonius T.J. Meuwissen  (Großmeister des Großpriorats von Deutschland, Orden der Tempelritter)

© 2018 | Tempelritter Deutschland